Erhöhte Risiko für Diabetes 2 durch Gestationsdiabetes




Diabetes während Ihrer Schwangerschaft. Informieren Sie sich hier.
Forumsregeln
WICHTIGER HINWEIS: Die Aussagen im Forum sind grundsätzlich als Laien-Antworten zu werten, soweit nicht konkret anderweitig ausgewiesen. Eine Rechtsberatung ist weder beabsichtigt, noch wird diese durchgeführt. Aus den Antworten kann keinerlei Rechtsvebindlichkeit oder sonstige Verbindlichkeit oder Haftung abgeleitet werden. Im Zweifelsfalle Konsultieren Sie immer einen Anwalt oder Mediziner. Sollten Sie Ihre Rechte beeinträchtigt sehen, kontaktieren Sie immer zuerst den Administrator.
Kontakt: pro-diabetes@mail.de

Erhöhte Risiko für Diabetes 2 durch Gestationsdiabetes

Beitragvon Sid » Mi 12. Aug 2020, 09:21

Schwan­ger­schafts­dia­be­tes er­höht das Ri­si­ko für ei­nen spä­te­ren Typ-2-Dia­be­tes

Wissenschaftliche Unterstützung: Yanislava Karusheva

Frauen, die während ihrer Schwangerschaft einen Schwangerschaftsdiabetes hatten, scheinen ein fast 10-fach höheres Risiko für die spätere Entwicklung eines Typ-2-Diabetes zu haben als Frauen ohne Schwangerschaftsdiabetes. Zu diesem Ergebnis kommen britische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die in ihrer aktuellen Arbeit 20 verschiedene Studien auswerteten.

Schwangerschaftsdiabetes ist eine Störung des Zuckerstoffwechsels, die erstmals während der Schwangerschaft auftritt. In der Regel verschwindet die Stoffwechselstörung nach der Geburt des Kindes wieder. Bleibt die Erkrankung unerkannt, kann dies zu Risiken bei Mutter und Kind führen. Durch einen sogenannten Blutzuckersuchtest (Glukosetoleranztest) kann die Erkrankung jedoch frühzeitig erkannt und anschließend behandelt werden.

Immer mehr Frauen mit Schwangerschaftsdiabetes

Bei knapp 6 Prozent aller Schwangeren tritt ein Schwangerschaftsdiabetes auf. In den letzten Jahrzehnten ist die Zahl der Frauen mit Schwangerschaftsdiabetes weltweit angestiegen. Mögliche Gründe dafür können das höhere Alter schwangerer Frauen sowie auch das häufigere Vorliegen von Übergewicht bei werdenden Müttern sein. Zusätzlich hat sich die Diagnostik des Schwangerschaftsdiabetes verbessert.

Typ-2-Diabetes-Risiko stark erhöht

Die Auswertung der Studien ergab, dass Frauen mit Schwangerschaftsdiabetes im Vergleich zu Frauen ohne Schwangerschaftsdiabetes ein 10-fach erhöhtes Risiko für Typ-2-Diabetes aufweisen. Dieses Ergebnis verdeutlicht die Wichtigkeit von regelmäßigen Nachsorgeuntersuchungen nach Auftreten eines Schwangerschaftsdiabetes sowie der frühzeitige Beginn von Vorbeugungsmaßnahmen, um die Entwicklung eines Typ-2-Diabetes zu verhindern oder zumindest hinauszuzögern.

Fazit: Nachsorge nach Schwangerschaftsdiabetes besonders wichtig

Schwangerschaftsdiabetes scheint das Risiko für die spätere Entwicklung eines Typ-2-Diabetes deutlich zu erhöhen. Vor diesem Hintergrund sollten Frauen mit Schwangerschaftsdiabetes bestehende Nachsorgeangebote annehmen und versuchen ihren Lebensstil anzupassen. Durch eine frühzeitige Veränderung der Ernährungsgewohnheiten und des Lebensstils, kann der Krankheit vorgebeugt werden.

Hilfreiche Tipps für eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung finden Sie unter http://www.diabinfo.de/vorbeugen


Quelle:
Vounzoulaki, E. et al.: Progression to type 2 diabetes in women with a known history of gestational diabetes: systematic review and meta-analysis. https://www.bmj.com/content/369/bmj.m1361 In: BMJ, 2020, 369: m1361




Pressemitteilung: diabinfo - Leben mit Diabetes https://www.diabinfo.de
Sid
Administrator
 
Beiträge: 1775
Registriert: Sa 16. Nov 2013, 20:00

von Anzeige » Mi 12. Aug 2020, 09:21

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Diabetes und Schwangerschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron