Grauer Star und Diabetes: Warum operieren?




Diabetes eine Gefahr für das Auge. Diabetische Retinopathie. Hier finden Sie wichtige Informationen.
Forumsregeln
WICHTIGER HINWEIS: Die Aussagen im Forum sind grundsätzlich als Laien-Antworten zu werten, soweit nicht konkret anderweitig ausgewiesen. Eine Rechtsberatung ist weder beabsichtigt, noch wird diese durchgeführt. Aus den Antworten kann keinerlei Rechtsvebindlichkeit oder sonstige Verbindlichkeit oder Haftung abgeleitet werden. Im Zweifelsfalle Konsultieren Sie immer einen Anwalt oder Mediziner. Sollten Sie Ihre Rechte beeinträchtigt sehen, kontaktieren Sie immer zuerst den Administrator.
Kontakt: pro-diabetes@mail.de

Grauer Star und Diabetes: Warum operieren?

Beitragvon Sid » Mo 18. Nov 2013, 14:08

Grauer Star und Diabetes: Warum operieren?

Am linken Auge habe ich grauen Star. Mein Augenarzt rät zur Operation. Warum? Mit dem rechten Auge sehe ich noch gut.
Ulrike B., Halle

Die Antwort des Augenarztes:

Bei der Operation des grauen Stars (Katarakt) wird die getrübte Linse durch eine Kunstlinse ersetzt. Dia­betiker sollten diese Operation nicht aufschieben, denn eine Linsentrübung erschwert dem Arzt die Untersuchung der Netzhaut (Retina). Hohe Zuckerwerte können die Netzhaut auf Dauer schädigen. Der Augenarzt sollte sie daher mindes­tens einmal im Jahr, im Einzelfall auch häufiger, kontrollieren.

Wenn ein Netzhautschaden (Retinopathie) nicht frühzeitig erkannt und behandelt wird, kann es zu schweren Sehstörungen bis hin zur Erblindung kommen. Ein grauer Star erschwert nicht nur das Erkennen, sondern auch die Behandlung einer Retinopathie, die gewöhnlich mit Laserstrahlen erfolgt.



Quelle: Diabetes-Ratgeber http://www.diabetes-ratgeber.net
Sid
Administrator
 
Beiträge: 1775
Registriert: Sa 16. Nov 2013, 20:00

von Anzeige » Mo 18. Nov 2013, 14:08

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Diabetes und Augen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron